Wie Sie sich mit Change Management neu erfinden und dabei erfolgreicher werden

Die eigene Karriere oder der Erfolg eines Unternehmens misst sich an der Weiterentwicklung. Sie haben bereits das nächst höhere Ziel im Blick. Und das müssen Sie auch, denn egal, ob Sie Angestellter oder Unternehmer sind: Um in unserer schnelllebigen Businesswelt zu überleben, müssen Sie und/ oder Ihr Unternehmen immer in der Lage sein sich Wandlungen anzupassen und sie entsprechend für sich nutzen können. Change Management ist das neue Zauberwort für Ihren Erfolg.

Doch Change bedeutet nicht sich blindlings auf ein neues Ziel zu stürzen. Stattdessen sollten Sie die Veränderung gut planen und mit all den entstehenden Problemen managen können. Sie sind Führungskraft und sollen einen Firmenzusammenschluss managen? Dann wird eine der vielen Herausforderungen sein die Mitarbeiter statt in Verunsicherung zu versetzen, zum Handeln und Mitwirken zu motivieren. Sie sind bisher angestellt und wollen sich selbstständig machen? Dann könnte eines Ihrer großen Themen der mentale Rückhalt Ihres Umfelds sein.

Der Weg zum neuen Ziel ist ein Prozess, den es zu meistern gilt. Sie müssen Ihr bestehendes System aktiv stören um zu einem neuen, wiederum stabilen System zu gelangen. Das Ziel des Change Managements ist es dabei, mögliche Hürden im Voraus zu erkennen und Lösungen dafür zu finden, sodass Sie Ihr Ziel erfolgreich erreichen. Change Management kann dabei mit verschiedenen Methoden geschehen, wie zum Beispiel in Form von klassischem Projektmanagement oder als agile Management Methode. Gute Beispiele für agiles Change Management sind Netflix oder Spotify, die u.a. mit der SCRUM Methode arbeiten.

Zum Change Prozess gehören sowohl harte als auch weiche Faktoren. Zunächst stützt man sich meist auf die harten, die Zahlen, die Fakten. Betriebswirtschaftliche Analysen und Lösungsansätze werden gebildet, um das angestrebte Ziel zu erreichen. Change Management deckt darüber hinaus aber vor allem die weichen Faktoren ab. Den Faktor Mensch.

Ihre Mitarbeiter bilden das Herz des Unternehmens. Sie bilden ein Kollektiv, welches, je nachdem wie gut es in den Veränderungsprozess eingebunden ist, Ihre angestrebte Veränderung entweder stark behindern oder aber voranbringen kann. Drei Schlüsselthemen bedürfen daher Ihrer Aufmerksamkeit, um den Wandlungsprozess erfolgreich zu machen.

  1. Schaffen Sie auf Führungs- und Mitarbeiterebene ein gemeinsames Verständnis für den Veränderungsprozess. Analysieren Sie die Führungsstruktur und analysieren Sie wie es sich um den internen Rückhalt verhält.
  2. Kommunizieren Sie offen. Bleiben Sie im Dialog mit Mitarbeitern über Entscheidungswege
  3. Involvieren Sie Mitarbeiter. So kann ein kollektives Expertenwissen entstehen

Diese menschlichen Faktoren bieten ein recht hohes Krisenpotenzial, mit dem sich die Führungskraft auseinandersetzen muss. Aber nicht nur der Umgang mit den Mitarbeitern im Veränderungsprozess ist zu beachten, sondern auch der eigene Umgang mit der Situation. Schließlich sitzt man selbst ebenso im selben Boot.

Die Führungskraft ist der Kapitän auf dem Boot, sie leitet ihre Crew. Doch häufig fehlt der Führungskraft selbst ein neutrales Feedback. Im Coaching steht Ihnen eine erfahrene, neutrale Führungskraft gegenüber, die Ihre Anliegen auf betriebswirtschaftlicher Ebene nachvollziehen kann. Doch es geht hierbei nicht um den Austausch von Expertise, sondern darum, Ihre Persönlichkeit zu analysieren. Wo liegen Ihre verborgenen Potenziale? Welche Methoden können Sie anwenden, um beim Wandel anstehenden Probleme zu bewältigen?

Ziel soll es sein, Ihre bestehenden Fähigkeiten herauszuarbeiten und weitere Skills zu entwickeln, um mit Krisensituationen kompetent umzugehen. Ihr Coach fungiert dabei als ein Sparringpartner, der Klartext spricht, Ihnen aber keine Entscheidungen abnimmt.

Mit den Business Coaches bei Kuhl Consult steht Ihnen ein Erfahrungsschatz durch Führungskräfte aus den Bereichen IT, Telekommunikation, der Kreativbranche, der Multimedia Industrie und aus dem Marketing zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.